Würdigung durch Kulturzeitschrift

 

Mit großer Aufmerksamkeit werden jene Leser der traditionsreichen hessischen Kulturzeitschrift „Hessische Heimat“ (68. Jahrgang) reagiert haben, die den umfangreichen Eingangsartikel des neuesten Heftes 2018 gesehen haben. Nicht weniger als sieben Seiten und neun Abbildungen widmet die renommierte Zeitschrift dem bedeutenden Marburger Landschaftsmaler Ulrich Harder.  - Harder? Gab es da nicht einen Zusammenhang mit dem Stadtmuseum Hofgeismar?

Durchaus: Noch bis zum Sonntag, 22.7., zeigt das Hofgeismarer Museum eine große Ausstellung mit – weit überwiegend – neueren Werken Ulrich Harders.

Harder ist in der Anwendung der technischen Möglichkeiten hochmodern (Farben, Mischung, Oberflächenbehandlung etc.), seine Landschaftsauffassung dagegen orientiert sich an Caspar David Friedrich (1774 - 1840), dem berühmten romantischen Maler.

„Einfach zauberhaft und mutig“, hat ein Besucher dem Gästebuch seinen Eindruck von Harders Gemälden anvertraut. Ein anderer, selbst Künstler, schreibt „Große Könnerschaft, starker Ausdruck, tolle Bilder“. Genau in diesen Stellungnahmen ist auch der Grund für die hohe Ehre der Würdigung des Malers durch die hessische Kulturzeitschrift zu sehen. Harder-Bilder im Stadtmuseum anschauen, darüber diskutieren, sicher aber auch sich gefangen nehmen lassen, das sollte kein einziger Kunstinteressierter versäumen.

Das Museum ist zu den bekannten Öffnungszeiten zu besuchen, der Eintritt ist frei.     (ur)