Neue Führung zu Theodor Rocholls Gemälden

 

Noch einmal im Mittelpunkt steht der „Düsseldorfer“ Maler Theodor Rocholl (1854-1933), wenn das Stadtmuseum Hofgeismar zur dritten Führung am Mittwoch, den 20.03.2019 um 16:30 Uhr einlädt.

Es waren gerade die Wetterkapriolen und Stürme der letzten Wochen, die jedermann vor Augen geführt haben, welche planerischen Fehler die Preußische Forstverwaltung im Gebiet des von ihr 1866 hinzugewonnen Reinhardswaldes gemacht hat. Theodor Rocholl, der diese Fehler sowohl beobachtete wie in ihren Auswirkungen voraussah, setzte sich für den Erhalt eines größeren Eichenwaldes auf dem Kuhberg westlich der Sababurg ein. Diese Aktivität des Malers kann man heute ruhigen Gewissens als einen „Geniestreich“ bezeichnen, denn ohne seine Bemühungen in Berlin wäre zweifellos auch dieser Bereich wie die Nachbargrundstücke abgeholzt und mit Fichten bepflanzt worden.

Die im Stadtmuseum ausgestellte Auswahl gibt dem Betrachter die Chance, auch wenn die Beschäftigung mit Gemälden nicht sein „täglich Brot“ ist, historische Vorbedingungen für den heute existierenden Reinhardswald kennen zu lernen.

Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei, Spenden werden sehr gerne entgegen genommen.