Matinée mit Wolfgang Köhler

 

Zur Eröffnung der großen Ausstellung seiner Schwester Christine Müller, geb. Köhler, konnte er wegen Terminschwierigkeiten nicht kommen. Am Sonntag, 26.8. holt er den Besuch jetzt nach und spielt selbst um 11:30 Uhr in einer Matinée zu Ehren seiner Schwester und als Dank an das Stadtmuseum Hofgeismar auf dem E-Piano.

„Er“ ist kein Geringerer als der Professor an der Berliner Hochschule für Musik, der bekannte Jazz-Pianist, Arrangeur, Komponist, oft Mitglied der Berliner Philharmoniker u.v.a.m. Wolfgang Köhler, 1960 in Hofgeismar geboren.

Dass W. Köhlers intensive Musikinteressen schon früh die „kleine Schwester“ Christine (geb. 1969) tief beeindruckt und beeinflusst haben, wird niemand bezweifeln, der als Idee hinter all ihren Gemälden den Willen erkennt, gehörte Musik in einem sichtbaren Bild wiedererstehen zu lassen.

Gelegenheit zur Begegnung mit den eindrucksvollen Werken Christine Müllers besteht noch bis zum 7.10. Am 26.8. aber wird ihr berühmter Bruder mit seinem Matinée-Auftritt die Verbindung zwischen Malerei und Musik verdeutlichen.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung und der Hochgenuss der musikalischen Veranstaltung sind kostenlos. Für Spenden steht eine große Kasse bereit. (ur)