Winterausstellung im Stadtmuseum Hofgeismar

Puppen zum Spielen und zum Liebhaben

Um Puppen jeder Größe und jeden Alters geht es in der neuen Sonderausstellung des Stadtmuseums Hofgeismar. Drei kenntnisreiche Sammlerinnen haben sich zusammengefunden und eine Schau erarbeitet, welche Einblicke in Fertigungsprozesse und die Attraktivität des Materials mit einer Menge Emotionen verbindet. Den Kern unserer Ausstellung bildet eine große Privatsammlung, die ergänzt wird durch museumseigenes Belegmaterial und jüngste großzügige Geschenke der Familien Hanf/Aachen und Beringer/Hofgeismar an das Museum.

Begleitet wird die Ausstellung in Haus I durch ein kleines Puppenrätsel, bei dem 11 Puppen gefunden werden müssen samt den Buchstaben, die sie vertreten und die zu einem Lösungswort zusammengefügt werden müssen. Preise haben gestiftet: die Kasseler Sparkasse, der Heimat- und Verkehrsverein Hofgeismar e. V. und der Geschichtsverein Hofgeismar.

Die Begegnung mit den Puppen wird eröffnet am Samstag, den 9. Dezember um 16:00 Uhr; die Ausstellung, die verantwortet wird von Margret Christoforatos, Erika Schnaubelt und Ute Kunold, endet im Februar 2018. Weitere Veranstaltungen innerhalb der Ausstellung sind vorgesehen. (ur)