Ulrich Harder im Stadtmuseum Hofgeismar

Ein Meister seines Fachs kehrt mit dem Landschaftsmaler Ulrich Harder (Marburg) am 26.5. nach sieben Jahren zurück ins Stadtmuseum Hofgeismar.

Landschaftsmalerei in der Nachfolge der Romantiker hat keinen selbstverständlichen Platz in unserer Zeit. Aber gerade heute hat die Erinnerung an unsere eigene Verantwortung für die Natur ihren Sinn in einer Zeit der Welt- und Umweltgefährdung bzw. –zerstörung. Auch werden wir uns angesichts der von Natur – real oder gemalt – unserer eigenen Naturzugehörigkeit eher bewusst.

Für Harder ist Natur sogar „zu allererst mein persönlicher Begriff von Schönheit“. Landschaftsmalerei gehört für ihn keinesfalls länger in den „Dunstkreis der Unprofessionalität und Heimatseligkeit“. Vielmehr kann die Begegnung mit Natur, so wie sie uns in Harders Bildern entgegenkommt, zur Quelle von Freude und Freiheitsgefühl werden.

Die Wiederbegegnung mit Ulrich Harder, die sich das Museum (vergeblich) als jährliches Programm gewünscht hatte, wird möglich am 26.5. um 16:00 Uhr. Verschiedene Gemälde können vom Künstler direkt erworben werden.

Der Eintritt im Stadtmuseum Hofgeismar ist frei, Spenden werden mit Freude entgegengenommen.
(ur)