Stadtmuseum verlängert Puppen-Ausstellung

 

Nach der Ausstellung über die ehemalige Synagoge der Stadt (Haus II) will das Stadtmuseum Hofgeismar auch die große Puppengala (Haus I) verlängern. Es zeigt sich nämlich, dass die Mund-zu-Mund-Propaganda manchmal doch länger als zuvor gedacht braucht, um Besucher in eine Ausstellung zu locken. Wegen des großen Interesses an Führungen durch die Ausstellung sollen die „Puppen zum Spielen und Liebhaben“ nicht bereits in der zweiten Hälfte des Februar zu den Leihgebern zurückkehren, sondern erst nach dem ersten Märzsonntag (04.03.2018). Da auch die kleine Rätselrunde („Museumsscrabble“) mit interessanten Gewinnen noch weiter besteht, lohnt sich ein Besuch besonders.

Die nachfolgende Ausstellung beginnt dann am Samstag, 17.03.2018, wenn die neue Museumsmitarbeiterin ihren Dienst angetreten haben wird. (ur)