Hugenottische und waldensische Geschichte

 

Die Sammlung und Ausstellung zur Geschichte der Hugenotten und Waldenser ist die ausgedehnteste im Stadtmuseum Hofgeismar. Sie besteht fast ausnahmslos aus originalen Objekten und vollzieht die historische Entwicklung seit den frühen Anfängen der Reformation in Frankreich nach. Dargestellt werden die Religionskriege, die Verfolgung der Hugenotten und Waldenser in Frankreich, ihre Flucht und die Ansiedlung in Hessen-Kassel, Dänemark und Brandenburg-Preußen. Gezeigt werden auch hugenottische Traditionen, wie etwa die »Mayence« in Kelze, einer der vier Hugenottensiedlungen im Altkreis Hofgeismar.

Ein spezieller Ausstellungsbereich ist der Geschichte der französisch-reformierten Bibelausgaben gewidmet; mit etwa 200 Exemplaren einer der größten Sammlungen der Welt.

       
 Großvitrine Kelzer Mayence "1949"
 
Kelch und Taufschale
der ersten Waldensergemeinde Gewissenruh
 
Erinnerungstext für Pierre Grandjot,
einen Hugenotten im "Befreiungskampf"
gegen Napoleon


Lesen Sie auch:

Hugenottische Geschichte 
Hugenottische Bibeln
 
 

Unser Museum ist Mitglied des Hugenotten- und Waldenserpfads e.V.  und bekräftigt auf diese Weise den Geist gemeinsamer europäischer Geschichte.

Die Kulturroute des Europarats „Hugenotten- und Waldenserpfad“ führt auf über 2.000 km durch Europa und zeichnet den Weg der Glaubensflüchtlinge aus Frankreich und Italien über die Schweiz bis nach Nordhessen nach. Der markierte Kulturfernwanderweg führt auch durch unsere Stadt/unsere Gemeinde.

Nähere Informationen erhalten Sie unter

www.hugenotten-waldenserpfad.eu

www.surlespasdeshuguenots.eu

http://culture-routes.net/routes

Faltblatt Hugenotten- und Waldenserpfad