Geologie der Region

Die Geologische Abteilung

 

Am 19. Juni 1993 wurde im Stadtmuseum Hofgeismar neben der Abteilung Hofgeismarer Biotope die Ausstellung zur Geologie des Raumes Hofgeismar eröffnet, nachdem die Sammlung lange Zeit mangels Ausstellungsfläche zum Bedauern vieler Besucher nicht gezeigt werden konnte. Im Kellergeschoß des historischen Museumsgebäudes soll dem Besucher ein Einblick in die Gesteine und Mineralien des nördlichsten Teils von Hessen gegeben werden. Einige geeignete Stufen sind ausdrücklich als "Steine zum Anfassen" aufgebaut, um dem Besucher einen zusätzlichen sinnlichen Eindruck von dem Material zu geben. Versteinerte Lebensräume ist ein Bereich, der eine Verbindung herstellt zur Ausstellung Hofgeismarer Biotope. Die reichhaltigen Fossilien des Muschelkalks und die im Buntsandstein vorkommenden Versteinerungen bieten die Möglichkeit, vor Jahrmillionen ausgestorbene Lebensformen mit den heutigen der nordhessischen Landschaft zu vergleichen. Gerade dieser Bereich wird ein Schwerpunkt zukünftiger Sammlungs- und Ausstellungstätigkeit sein.


Die Bedeutung der Geologie für das alltägliche Leben wird durch ausgewählte Verwendungsmöglichkeiten von Gesteinen und Mineralien in der Wirtschaft gezeigt. Gips, Sand, Sandstein, Eisenerz, Kalk, Basaltschotter, Braunkohle sind einige der wirtschaftlich bedeutsamen Mineralien, die im Altkreis Hofgeismar gewonnen wurden oder immer noch gewonnen werden. Mit dem "Stahl der Steinzeit', dem Feuerstein, wird ein Bogen geschlagen zur reichhaltigen vor- und frühgeschichtlichen Sammlung des Stadtmuseums.

M.R.